Thermokompression von Schaumstoff: ein Nischensektor bei GRANDO

Das Thermoformen ist ein industrielles Verfahren hauptsächlich für Kunststoffe und Schaumstoffe, die warm verformbar sind, d. h. bei einer höheren Temperatur als ihrer Glasübergangstemperatur.

Nur Thermoplaste mit amorpher oder halbkristalliner Struktur mit geringer Kristallinität sind für das Thermoformen geeignet.

Am häufigsten werden dafür folgende Thermoplaste verwendet :

  • PE
  • PP
  • PVC
  • Polystyrol (PS)
  • Polycarbonat (PC)
  • Polymethylmethacrylat (PMMA)
  • Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS)…

Innerhalb der verschiedenen in der Industrie verwendeten Thermoformtechniken hat sich GRANDO auf die Thermokompression von technischen Schaumstoffen spezialisiert, also auf die Warmumformung dieser Schaumstoffe durch Kompression.

GRANDO ist heute als Hersteller thermogeformter Hightech-Werkstücke für kleine und mittlere Serien bekannt.

Die thermokomprimierten Werkstoffe sind im Wesentlichen Polyolefin-Schaumstoffe wie PE, PP und EVA sowie bestimmte PU-Schaumstoffe.

Diese Technologie bietet den Vorteil, dass Teile jeglicher Form und Härte hergestellt und während des Fertigungsprozesses steife Inserts integriert werden können.

Andererseits ist unsere Thermokompressionswerkstatt auch für das Beflammen oder das Aufkleben verschiedenartigster Werkstoffe wie Gewebe, Leder, Vinyl, Non-Woven etc. auf dem Schaumstoff sowie die nötigen abschließenden Fertigungsschritte wie Nähen, Ansetzen und Aufrauen ausgestattet.

Die Anwendungsbereiche für thermokomprimierte Schaumstoffe sind sehr vielfältig, dazu gehören insbesondere Sektoren wie POS, Sicherheit und Schutz von Personen, Medizin, Transport, technische Verpackung sowie Lederwaren und Luxus-Reiseartikel.